KLANGINSTALLATION IM MUSEUMSQUARTIER

rund um die Spanische Hofreitschule: „Morgenarbeit – Eine Hippodromophonie“

Tonspur END 4

In der Klanginstallation „Morgenarbeit – Eine Hippodromophonie“ beschäftigt sich der Berliner Künstler Maurice de Martin, Artist-in-Residence des Q21/MuseumsQuartier, mit der ursprünglichen Nutzung des heutigen MuseumsQuartiers als kaiserliche Hofstallungen – Ausgangspunkt für seine Arbeit sind dabei die Lipizzaner der Spanischen Hofreitschule in Wien. Bis 27. Feber ist die Komposition in der TONSPUR_passage im Q21/MuseumsQuartier zu hören.

Als Grundlage für seine Komposition dient dem Artist-in-Residence de Martin ein Archiv von Aufnahmen, das er in der Spanischen Hofreitschule in Wien sowie im Lipizzanergestüt Piber (Steiermark) und im Trainingszentrum Heldenberg (Niederösterreich) in unmittelbarer Nähe zu den weltberühmten Lipizzanern und den Menschen, die täglich mit den Pferden arbeiten aufgenommen hat. Auch das Schnauben, Stampfen, Wiehern, die rhythmischen Bewegungsabläufe der Pferde sowie die direkten Interaktionen der Profis mit ihren Schützlingen sind eine durchgehende Konstante der Komposition.

Maurice de Martin geht es in seiner Klangarbeit insbesonders um das komplexe Verhältnis Tier – Mensch, sowie das kunstvolle Zusammenwirken zwischen Pferd und BereiterIn als Tradition und ganz speziellem österreichischen Kulturgut – und vermittelt damit einen detaillierten, sehr intimen Einblick in den Alltag der Arbeit am und für das Pferd.

De Martin lebt in Berlin und ist international als Musiker, Klangkünstler und Komponist, aber auch als Künstler in sozialen und institutionskritischen Kontexten aktiv. In Wien ist er nach zahlreichen Aufführungen (u. a. Wiener Konzerthaus, Wiener Festwochen) mit dem Ensemble „zeitkratzer“ und auch als Mitglied des FWF-Forschungsprojekts „Andere Räume – Knowledge through Art“ bekannt.

TONSPUR 67: Maurice de Martin
„Morgenarbeit – Eine Hippodromophonie“
TONSPUR_passage (zwischen MQ Hof 7 und Hof 8)
Zu hören bis 27.2.2016, täglich 10 – 20h
www.tonspur.at, www.Q21.at